Youngtimer am 12.03.2020

Nachdem es 2018 auch bei den Youngtimern recht ruhig geworden war, werden diese Klassiker am 12.03. wieder in drei Läufen über die Bahn jagen. Die Wahl der Bahn erfolgt am Rennabend, abhängig von der Zahl der Starter. Und ja: Das Rennen fahren wir an einem Donnerstag!

Nach dem BRM und TTS mit den „Zwergen“ wohl den Nerv der Zeit getroffen haben und diese Fahrzeuge eine Bereicherung des Starterfelds darstellen, wollen wir in diesem Rennen den Mix wagen – die „Zwerge“ fahren mit. Ob eine weitere Anpassung der Balance-of-Performance notwendig ist, zeigt das Rennen.

  • Klasse 1: Zulässig sind der Fiat Abarth 1000TCR, Mini, NSU TTS, Renault R8 Gordini und Simca 1000 der beiden Hersteller. Die Fahrzeuge müssen ootb gefahren werden, ergo mit dem originalen Motor (blaue Banderole), den originalen Reifen (Gummi, Shore 30) und natürlich der charakteristischen Hinterachse mit Sturz ausgestattet sein. Trimmung über Klebegewichte auf dem Chassis ist zulässig. Die Räder müssen von der Karosserie in der Draufsicht verdeckt werden. Die Vorderräder dürfen versiegelt werden
  • Klasse 2: Es dürfen Ford Escort und Opel Kadett gefahren werden. Die Fahrzeuge müssen (fast) ootb gefahren werden: Der Motor darf durch den Fox 1 (s. Reglement YT Kl. 2) getauscht werden. Zudem dürfen die profilierten Reifen durch BRM Slicks Shore 30 ersetzt werden, müssen jedoch der originalen Größe entsprechen. Trimmung über Klebegewichte auf dem Chassis ist zulässig. Die Räder müssen von der Karosserie in der Draufsicht verdeckt werden. Die Vorderräder dürfen versiegelt werden, müssen jedoch den originalen Sturz behalten

Die Deckel von BRM dürfen logischerweise auch mit anderen Chassis gefahren werden, dann natürlich ganz regulär nach Reglement.

Die Reglements der drei Klassen sind übrigens hier zu finden.

18:00 Hallenöffnung, Trainingsbeginn
19:30 Rennbeginn (3 Rennen, 3 Min/Spur)